Kieferorthopädie für Kinder

Bei der Behandlung von Kindern achten wir stets darauf eine Therapie zu entwickeln, die den Patienten einen uneingeschränkten Alltag ermöglichen. Wir arbeiten eng mit anderen Spezialisten, wie Logopäden oder HNO-Ärzten zusammen um bei ganzheitlichen Problemstellungen eine optimale Lösung zu erarbeiten.

Behandlung im frühen Wechselgebiss (Alter ca. 6-9 Jahre)

Besonders wichtig ist eine kieferorthopädische Behandlung im Alter von 6 bis 9 Jahren, denn hier sind bis jetzt nur Schneidezähne und Backenzähne vorhanden und der Rest sind noch Milchzähne. Das heißt, in dieser Phase wird in der Funktions-Kieferorthopädie wird der Fokus auf das richtige Gesichts- und Weichteilwachstum gesetzt, somit kann eine erhöhte Stabilität des Gebisses erreicht werden.

Behandlung im späten Wechselgebiss / bleibenden Gebiss (Alter ca. 10-13 Jahre)

Wenn das bleibende Gebiss voll entwickelt ist und der Durchbruch aller Zähne vollendet ist kann mit der Korrektur von Zahnfehlstellungen begonnen werden.
In der Pubertät steht meist die äußerliche Erscheinung im Mittelpunkt, deshalb achten wir stets auf eine optimale ästhetische Lösung. In dieser Wachstumsphase ist außerdem der Kiefer besonders gut zu beeinflussen, d.h. bei ausreichender Kooperation zwischen Jugendlichen und Zahnarzt kann schnell ein erfolgreiches Ergebnis erreicht werden.